Bilderleiste
Intensivgruppe

Die Intensivgruppe befindet sich in der Blütenstadt Werder/Havel. Die ländliche Lage bietet vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Die Wohngruppe befindet sich in einem gut ausgestattetem Haus mit Gartengrundstück. Das Haus verfügt über Einzelzimmer für alle Kinder, diverse Bäder, eine Küche, gemeinsame Wohnräume, Räume für Kriseninterventionen sowie Bereitschaftsräume für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Kapazität: 6 Plätze Pädagogische Leiterin Intensivgruppe
Alter: 6 - 12 Jahre (koedukativ) Juliane Leonhard Tel: 03327 569598
Personal: 6,0 sozialpäd. Fachkräfte leonhard@ejh-geltow.de intensivgruppe@ejh-geltow.de
0,5 Psychologe
0,5 Hauswirtschaftskraft

Klientel

Wir betreuen Kinder, die:

  • Schulprobleme haben oder die Schule verweigern
  • z. T. längere Aufenthalte in der Kinder- u. Jugendpsychiatrie hinter sich haben
  • ein weites Spektrum an Verhaltensauffälligkeiten zeigen, wie Beziehungsstörungen, fehlende Selbstregulierung bis hin zu schweren neurotischen Fehlentwicklungen mit depressiver, hysterischer und autoaggressiver Symptomgestaltung
  • aggressiv-destruktiven Verhaltensweisen
  • psychosomatischen Erkrankungen
  • als wenig bis gar nicht gruppenfähig betrachtet werden

Betreuung

Die Arbeit in der Intensivgruppe ist vom systemischen Ansatz und von der Bindungstheorie geprägt. Die Mitarbeiter/innen sehen den Entwicklungsprozess verbunden mit dem familiären System. Hier wird ressourcenorientiert und entwicklungsfördernd gearbeitet. Dabei ist der strukturierte Rahmen des Gruppenalltags bedeutsam, innerhalb dessen die Kinder Orientierung, einheitliche Regeln und Rituale erfahren. Sie werden in der Entwicklung altersentsprechenden Kompetenzen gestärkt, finden ihren Platz in der Gruppe und werden beim Aufbau eines positiven Selbstwertgefühls unterstützt. Blockaden in ihrer psychischen und sozialen Reifung werden bearbeitet.% Ein Arbeitsmittel ist die aufmerksame Eigen- und Fremdreflektion im Umgang mit den Kindern sowie den Mitarbeitern untereinander. Die Kinder werden in regelmäßigen Einzelsitzungen von unserem Psychotherapeuten sowie von unserer Kunst- u. Musiktherapeutin betreut. Es finden konsiliarische Beratungen mit einer Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie statt.

Sonderleistungen (im Entgelt enthalten)

Zusatzleistungen (nicht im Entgelt enthalten)

Als Zusatzleistung bieten wir die Beschulung in der einrichtungsinternen Förderschule für Erziehungshilfe an.

Zusammenarbeit mit der Schule

  • Einzelförderung
  • gemeinsame Unterstützung (Erzieher und Eltern) am Schulgeschehen
  • intensive Zusammenarbeit mit den Lehrern
  • Einzelbetreuung bei Krisensituationen, gegebenenfalls durch Erzieher der Gruppe

Elternarbeit

In der Intensivgruppe findet eine intensive Elternarbeit mit Hilfe familientherapeutischer Maßnahmen und Elterncoaching statt. Die Eltern werden in den Gruppenalltag integriert. Es besteht die Möglichkeit, in unserem Elternappartement zu übernachten. Auf diesem Weg werden sie in den normalen Gruppenalltag integriert. Gemeinsam mit den Pädagogen wird die Umsetzung von Regeln und Ritualen trainiert.

Mitarbeiter/innen

Zu der Arbeit in der Gruppe gehören regelmäßige Teamsitzungen (1 x wöchentlich), Fort- und Weiterbildungen (gewünscht sind Langzeitweiterbildungen), Supervisionen, Fallbesprechungen und Krisenmanagement.