Bilderleiste
Erziehungsstelle

Die Erziehungsstelle befindet sich in einem Einfamilienhaus im Landkreis Teltow-Fläming (Land Brandenburg).

Zum Haus gehören ein großes Wohnzimmer, eine Küche mit Essbereich, ein Badezimmer und eine separate Toilette. Für die Kinder steht ein gemeinsames Schlafzimmer und daran angrenzend ein Spielzimmer zur Verfügung.

Zum Haus gehört ein großer Garten mit einem Sandkasten und ausreichend Platz für weitere Spielgeräte sowie ein angrenzendes Waldgrundstück.

Die ländliche geprägte, dörfliche Umgebung bietet den Kindern viel Raum zum Spielen und Entdecken. Im Dorf gibt es einen Bolzplatz mit einem kleinen angrenzenden Spielplatz und einem Reiterhof. Die nächste Kleinstadt ist zwei Kilometer entfernt und vom Berliner Hbf aus in einer Stunde mit der Regionalbahn erreichbar. Hier befinden sich weitere Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten, ein Kindergarten, eine Grundschule sowie ärztliche und zahnärztliche Versorgung.

Klientel:

Das Angebot richtet sich an Kinder, die dauerhaft und langfristig in der Erziehungsstelle untergebracht werden sollen. Das Aufnahmealter liegt bei 0 - 5 Jahren.

Aufgenommen werden Kinder, die auf lange Sicht nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können und für die eine Unterbringung in einer Regelgruppe nicht angezeigt ist. Die Erziehungsstelle bietet diesen Kindern die Chance eines familienähnlichen Lebensumfelds in Kombination mit den Leistungen der professionellen Heimerziehung. Für die Kinder bedeutet das:

  • eine höhere Beziehungsdichte
  • Kontinuität der Bezugsperson
  • eine realitätsnahe Lebensform und
  • einen einheitlichen und überschaubaren Erziehungsrahmen.

Die Erziehungsstelle nimmt Kinder auf, die

  • aufgrund ihrer Familien- und Lebenssituation Auffälligkeiten im Sozialverhalten zeigen
  • Auffälligkeiten im kognitiven oder emotionalen Bereich zeigen und spezieller Förderung bedürfen
  • aus Familien stammen, deren Veränderungspotential begrenzt ist
  • aus Familien mit gering ausgeprägten oder verloren gegangenen erzieherischen Fähigkeiten kommen
  • durch Vernachlässigung, mangelnde Förderung oder grenzüberschreitendes Verhalten gefährdet sind
  • aus Familien kommen, für die die weitere Betreuung des Kindes eine Überforderung darstellt.

Betreuung:

Die pädagogische Arbeit der Erziehungsstelle orientiert sich am Leitbild und den Qualitätsstandards der Evangelischen Jugendhilfe Geltow. Grundlagen sind der systemisch-familientherapeutische Ansatz und die Bindungstherorie. Klare und überschaubare Strukturen bieten den Kindern Halt und Sicherheit.

Durch eine intensive Begleitung der Kinder bei der Bewältigung des Alltags mit seinen Anforderungen wird die körperliche, geistige, soziale und emotionale Entwicklung gefördert und stabilisiert. Altersentsprechende Kompetenzen werden schrittweise aufgebaut und weiterentwickelt. Dabei wird gezielt auf die Bedürfnisse und Ressourcen jedes einzelnen Kindes eingegangen. Entwicklungsverzögerungen und emotional belastende biographische Ereignisse können individuell aufgearbeitet werden.

Personal:

Die Erziehungsstelle ist personell um 1,25 Betreuerstellen besetzt.

Innerhalb der Erziehungsstelle liegt die Hauptverantwortung der pädagogischen Arbeit bei der innewohnenden pädagogischen Fachkraft. Diese ist Diplompsychologin und systemische Therapeutin. Eine zweite Betreuerin kommt im Urlaub, an freien Tagen bzw. im Krankheitsfall hinzu.